Veröffentlichungen

18. Januar 2019

Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V. im Austausch mit der ENISA und griechischen Behörden

Gemeinsam mit der European Union Agency for Network and Information Security (ENISA) und Direktor Prof Dr Udo Helmbrecht fand ein Austausch zu aktuellen Entwicklungen im Energiesektor bezüglich Cybersicherheit, internationaler Kooperation, Standardisierung und Umsetzung der NIS-Richtlinie statt. Darüber hinaus ist es umso wichtiger, im europäischen Verbund sektorenübergreifend eine Austauschplattform zu generieren. Hierzu gab es im Anschluss ...

9. Januar 2019

Präsident Hans-Wilhelm Dünn bewertet Datenleakvorfall in aktuellem Report München

In der Report München-Ausgabe vom 8. Januar 2019 auf der ARD, bewertet Hans-Wilhelm Dünn, Präsident des Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V., neben weiteren Experten den jüngsten Datenleakvorfall. Des Weiteren nimmt er Stellung zu der generellen Lage der Cybersicherheit in Deutschland und nimmt dabei Bezug auf bestehende Sicherheitslücken in IT-Produkten. In the Report München edition from 8 January 2019 ...

9. Januar 2019

Aktueller Datenleak war kein Einzelfall: Entschlossenes Handeln der Politik und Cyberhygiene seitens der Internetnutzer notwendig

Der jüngste, medienwirksame und in der Nacht auf den 4. Januar 2019 bekannt gewordene Datendiebstahl war kein Einzelfall. Tagtäglich finden tausende, teilweise hoch professionelle Cyberangriffe auf Privatpersonen, Unternehmensnetzwerke und Institutionen statt und bedrohen Existenzen bis hin zu politischen Systemen. „Tagtäglich werden diese Angriffe gefahren und verursachen jährlich Schäden in Milliardenhöhe oder vernichten Existenzen. Keine Behörde ...

8. Januar 2019

Präsident Hans-Wilhelm Dünn kommentiert Pressekonferenz des BMI, BSI und BKA zum jüngsten Datendiebstahl

Hans-Wilhelm Dünn, Präsident des Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V., kommentierte heute, am 8. Januar 2019, auf Welt die Pressekonferenz mit Bundesinnenminister Horst Seehofer, BSI-Präsident Arne Schönbohm und BKA-Präsident Holger Münch zur Aufklärung und Konsequenzen des Datenleaks. Dünn fordert: „Die zur Verfügung gestellten Budgets müssen effektiv für starke Cyberbehörden verwendet, und bestehende Gesetze umgesetzt werden. Ganz wichtig ist ...

7. Januar 2019

Präsident Hans-Wilhelm Dünn im Welt N24-Interview

Hans-Wilhelm Dünn, Präsident des Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V., kommentiert im Welt N24-Interview den Leak persönlicher Daten von Politikern und weiteren Personen des öffentlichen Lebens: „Wir bauchen als Gesellschaft ein viel höheres Level an Gefahrenbewusstsein für den digitalen Raum sowie Cyberhygiene. Hierzu gehören schlaue Passwörter, Zwei-Faktor-Authentifizierungen oder die Anwendung von Ende-zu-Ende-Verschlüsselungen. Gleichzeitig müssen Behörden über klare Mandate ...

4. Januar 2019

Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V.: Verantwortungsvoller Umgang mit Datenleak und Ausbau der Cyberabwehrkapazitäten notwendig

In der Nacht auf den 4. Januar 2019 wurde durch Medienberichte bekannt, dass via eines Twitterkontos über mehrere Wochen hinweg massenhaft gehackte persönliche Daten von Politikern, Moderatoren, Künstlern und weiteren Personen des öffentlichen Lebens publik gemacht wurden. „Der Vorfall zeigt, wie akut und ernst die Gefahren aus dem Cyberraum sind. Nicht nur für die Wirtschaft, ...

2. Januar 2019

Beitrag „Digitale Agenda und Cybersicherheit“ im Jahrbuch der Europäischen Integration 2018 erschienen

Im aktuellen, jüngst erschienenen Standardwerk Jahrbuch der Europäischen Integration 2018 bilanziert Hans-Wilhelm Dünn, Präsident des Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V., die Fortschritte der Europäischen Union im Bereich „Digitale Agenda und Cybersicherheit“, informiert über Entwicklungen wie den EU Cybersecurity Act und bettet die Erkenntnisse in den Prozess der Sicherheitsunion ein. Das „Jahrbuch der Europäischen Integration“ ist ein Projekt ...

5. Dezember 2018

Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V. und Cybersec Innovation Partners: Gründung UK-Hub

Cybersec Innovation Partners (CIP) verkündet mit Freude die Gründung des UK Hubs des Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V. mit Präsident Hans-Wilhelm Dünn. Die Zusammenarbeit ist die erste ihrer Art in Europa, um Wissens- und Skillstransfer mit der britischen Regierung, Stakeholdern der Industrie, Cyber-Innovatoren und der akademischen Wissenschaft voranzutreiben. In Partnerschaft mit dem Cyber-Security Research Center der London ...

4. Dezember 2018

Veranstaltungsimpressionen: IT-Sicherheitssymposium am 29. November 2018 in Berlin

Am 29. November 2018 veranstaltete der Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V. gemeinsam mit seinem Mitgliedsunternehmen Assecor GmbH die fünfte Ausgabe des IT-Sicherheitssymposiums in Berlin. Das Thema in diesem Jahre lautete „Endlose Bedrohung vs. Endliche Ressourcen – Wie kann sich die Wirtschaft und besonders der Mittelstand angemessen schützen?“. Hans-Wilhelm Dünn, Präsident des Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V. bei der Veranstaltung: ...

29. November 2018

Austausch zwischen Präsident Dünn und RSPP zu Zusammenarbeit im Bereich Industrie 4.0

Austausch zwischen Präsident Hans-Wilhelm Dünn und Russischem Verband der Industriellen und Unternehmer (RSPP) – Vorsitzender Sergey Golovin, Berater des Vorsitzenden Sergey Papin, Erster Stellvertretender Vorsitzender Andrey Lotsmanov, Leiterin der Abteilung internationale Partner Daria Michurina des Komitees für technische Regulierung, Normung und Konformitätsbewertung und Boris Posdneev, Direktor des Instituts für Informationssysteme und -technologien der Moscow State ...