Veröffentlichungen

28. Juli 2015

Arne Schönbohm über Cybersicherheit in Unternehmen

Der Präsident des Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V., Arne Schönbohm, diskutiert gemeinsam mit Rainer Gawlick, Strategischer Partner von Intralinks, über die Gefahren aus dem Netz für Unternehmen und wie sie sich vor diesen schützen können. In der Video-Reihe werden u.a. die Themen Datenschutz, Cloud Computing und Apps sowie die Sicherheitskultur innerhalb von Unternehmen thematisiert. Zum Beitrag

14. Juli 2015

ARD – Exclusiv im Ersten: Terrorkrieg im Internet – Die mörderische Strategie des IS

Laut der übereinstimmenden Ansicht von Sicherheitsexperten aus aller Welt haben islamistische Gruppen aus dem Umfeld des sogenannten „Islamischen Staat“ (IS) eine neue Front eröffnet: Sie wollen im virtuellen Raum die Weltöffentlichkeit mit Bildern und Video schockieren, eigene Anhänger weiter radikalisieren und neue rekrutieren. Arne Schönbohm, Präsident des Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V., äußert sich in „Terrorkrieg im ...

13. Juli 2015

ARD-Mittagsmagazin: Internetkrieg des IS

Gewaltbereite Islamisten haben in ihrem Kampf gegen den Westen längst eine neue Front eröffnet – im Internet. Der Cyber-Krieg im Netz zählt zur Strategie der Fanatiker des sogenannten Islamischen Staates. Arne Schönbohm, Präsident des Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V., stellt sich in der Sendung „Terrorkrieg im Internet – Die mörderische Strategie des „Islamischen Staates“ den Fragen der ...

21. Juni 2015

Augsburger Allgemeine: Was passierte bei dem Cyberangriff auf den Bundestag? – Interview mit Arne Schönbohm

Woher stammt der Trojaner? Was kann er anrichten? Und welche Konsequenzen müssen jetzt daraus gezogen werden? Nach dem Cyberangriff auf den Bundestag sind noch einige Fragen offen. Arne Schönbohm, Präsident des Cyber-Sicherheitsrat schland e.V., im Interview mit der Augsburger Allgemeinen. Zum Artikel

14. Juni 2015

RTL-Aktuell: Hackerangriff auf den Bundestag

„Seit 2009 verdient die organisierte Kriminalität mehr Geld mit Cybercrime als mit Drogen“, so Arne Schönbohm im Experteninterview mit RTL-Aktuell. Der Präsident des Cyber-Sicherheitsrat Deutschland warnt vor den Gefahren der zunehmend vernetzen Infrastruktur, nachdem Berichten zufolge auch der Rechner der Bundeskanzlerin durch den Hackerangriff auf den Bundestag infiziert wurde. Zum Beitrag

13. Juni 2015

WDR: Bundestag nicht ausreichend gesichert

„Es ist eher der Eindruck, dass der Bundestag nicht ausreichend gesichert war“, meint Arne Schönbohm, Präsident des Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V. Medienberichten zufolge konnten Hacker durch E-Mails eine Spionagesoftware in die Rechner des Bundestages einschleusen. „Das sind natürlich, die normalerweise durch Schutzprogramme identifiziert werden können“, so Schönbohm. Anscheinend war man auf die Situation nicht gut genug ...

12. Juni 2015

ZDF – Heute Journal: Arne Schönbohm zum Beschluss des IT-Sicherheitsgesetzes

Die Maßnahmen, die im IT-Sicherheitsgesetz beschlossen wurden, reichen nicht aus, meint der Präsident des Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V., Arne Schönbohm. Die öffentlichen Behörden solltem mehr für Cybersicherheit leisten, beispielsweise durch eine Verbesserung der Nicht-Aufklärungsquote bei Cyber-Delikten, die derzeit bei 75% liegt. Doch dafür bräuchten sie mehr Ressourcen, Personal und anderen Technologien. „Darauf ist das IT-Sicherheitsgesetz überhaupt ...

12. Juni 2015

Stuttgarter Zeitung: Hackerattacke noch immer nicht im Griff

Bisher standen politische Adressen in Deutschland nicht im Zentrum von Hackerangriffen. Deren Ziel waren eher Hightech- und Rüstungsfirmen oder Forschungsinstitute. Ausgerechnet an diesem Freitag verabschiedet der Bundestag ein Gesetz zur Verbesserung der IT-Sicherheit in Deutschland. Arne Schönbohm, Präsident des Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V. kritisiert das Gesetz. „Der jüngste Angriff auf den Bundestag zeigt, dass das IT-Sicherheitsgesetz ...

12. Juni 2015

Deutsche Welle: Weniger reden und mehr machen – Arne Schönbohm über die Cyber-Attacke auf den Deutschen Bundestag

Der Präsident des Cyber-Sicherheitsrates Deutschland, Arne Schönbohm, im Gespräch mit Deutsche Welle über das vom Bundestag verabschiedete IT-Sicherheitsgesetz und die vorausgegangene Cyber-Attacke auf den Deutschen Bundestag. Sein Fazit: Weniger reden und mehr machen. Das bedeutet, die Ausgaben des Bundesministeriums des Innern für Cybersicherheit (momentan 1,3% des BMI-Haushalts) aufzustocken und die Nicht-Aufklärungsquote bei Cyber-Delikten (heute bei ...

12. Juni 2015

SWR2 Aktuell: Unternehmen kritisieren IT-Sicherheitsgesetz

„Es ist nicht Aufgabe der Wirtschaft, sich gegen staatliche Angriffe privatwirtschaftlich zu schützen“, so Arne Schönbohm, Präsident des Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V im SWR-Interview mit Kai Laufen. Er erwartet vom Staat eine aktivere Rolle des Staates beim Schutz kritischer Infrastrukturen. Ansonsten „privatisieren wir unsere Sicherheit“, warnt Schönbohm. Unternehmen kritisieren ebenfalls die fehlende Einbindung der Soft- und Hardwarehersteller ...