Pressemitteilung: Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V. und britisches Information Assurance Advisory Council (IAAC) schließen Kooperation zur Entwicklung international bindender IT-Sicherheitsnormen

Der Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V. und der Information Assurance Advisory Council (IAAC) aus Großbritannien haben eine Kooperationsvereinbarung zur Intensivierung ihrer Zusammenarbeit im Bereich der IT-Sicherheit unterzeichnet. Die strategische Zusammenarbeit zielt auf die Entwicklung einer nachhaltigen Cyber-Sicherheitspolitik mit global verbindlichen Normen und Standards ab.

Mit der Kooperation werden beide Organisationen eine Harmonisierung der internationalen Gesetzeslage auf dem Gebiet der Cyber-Sicherheit und Anreize zu ihrer Implementierung vorantreiben. Dabei wird Cyber-Sicherheit als ein öffentliches Gut verstanden, das als Voraussetzung für den Schutz von Wirtschaft und Gesellschaft im Zeitalter der Digitalisierung gilt.

“Cyber-Bedrohungen kennen keine Grenzen. Sie sind ein globales Phänomen, das allein durch ein internationales Netzwerk und durch vertrauensvolle Zusammenarbeit bekämpft werden kann. Dank der Kooperation mit dem IAAC kommen wir dem Ziel näher, verbindliche Normen und Sicherheitsstandards auf dem Gebiet der IT-Sicherheit zu entwickeln. In diesem Sinne bauen wir eine Brücke zwischen Europa und Großbritannien, die im Bereich der Cyber-Sicherheit noch weitestgehend fehlt“, erklärt Philipp v. Saldern, Präsident des Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V..

“Eines der Ziele des IAAC, in Großbritannien wie auch weltweit, ist die Förderung einer sicheren Informationsgesellschaft, die die Vorzüge eines freien und sicheren Internets genießen kann. Die Kooperation mit dem Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V. ist ein Meilenstein in dieser Entwicklung und somit in der Realisierung unserer gemeinsam Vision“, so Sir Edmund Burton, Chairman des IAAC.

Der Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V. wurde im August 2012 von namhaften Persönlichkeiten gegründet. Der in Berlin ansässige Verein ist politisch neutral und hat zum Zweck Unternehmen, Behörden und politische Entscheidungsträger im Bereich Cyber-Sicherheit zu beraten und im Kampf gegen die Cyber-Kriminalität zu stärken. Zu den Mitgliedern des Vereins zählen große und mittelständische Unternehmen, Betreiber kritischer Infrastrukturen sowie zahlreiche Bundesländer und Bundesinstitutionen, Experten und politische Entscheider mit Bezug zum Thema Cyber-Sicherheit. Über seine Mitglieder repräsentiert der Verein etwa zwei Millionen Arbeitnehmer aus der Wirtschaft und über 1,8 Millionen Mitglieder aus Verbänden und Vereinen. Der Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V. informiert und unterstützt mit vielfältigen Angeboten seine Mitglieder und richtet seine Tätigkeiten an deren operativen und betrieblichen Bedürfnissen aus.

The Information Assurance Advisory Council (IAAC) was established in 1999. Its mission is to advance Information Assurance (IA) to ensure that the UK’s Information Society has a robust, resilient and secure foundation. Further, IAAC intends that users of digital products and services should be confident these are safe and secure for them, their families and their businesses. IAAC is a unique partnership that brings together corporate leaders, public policy makers, law enforcement and the research community to address the challenges of managing risks to information. This involves both technology and human activities.

V.i.S.d.P.: Hans-Wilhelm Dünn, Generalsekretär, Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V.
Kontakt: Florian Till Patzer, Referent, Telefon: 030 6796 365 26, Email: patzer@cybersicherheitsrat.de

CSRD e.V. Pressemitteilung – Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V. und britisches Information Assurance Advisory Council (IAAC) schließen Kooperation zur Entwicklung international bindender IT-Sicherheitsnormen